Mein PowerShell 2.0 Crashkurs ist erschienen

Es hat eine Weile gedauert, jetzt ist es endlich da – mein neues Buch zur PowerShell 2.0:

Windows PowerShell 2.0 – Crashkurs

(der Link führt zur Seite des EDV-Buchversandes Delf Michel, der auch alle Microsoft-Press-Titel vertreibt).

PowerShell 2.0 Crashkurs - Cover des Buches

Alles, was man über die PowerShell 2.0 für den Einstieg wissen muss

Die Beispielskripte zum Buch gibt es hier.

(als Zip-Archiv – insgesamt sind es 149 Beispielskripts – nach der Installation wird ein 73-stelliger Lizenzcode abgefragt).

Es war wie üblich eine Menge Arbeit. Mit dem Ergebnis bin ich insgesamt auch zufrieden, wenngleich sehr viel Text herausgekommen ist, den ich meinen Lesern zumute. Ich hoffe daher, dass das Buch sowohl für das Verstehen der Grundlagen als auch für die Praxis eine echte Hilfe ist (und wer diese Zeilen gerade während eines PowerShell-Trainings liest, wird manches Beispiel wiederfinden).

Ich habe das Buch im Vergleich zur ersten Version nahezu komplett neu geschrieben, ein paar allgemeine Beschreibungen herausgenommen, einige Fehler korrigiert (für die ich mich bei allen Lesern, die die erste „Version“ gekauft hatten, noch einmal entschuldigen möchte) und vor allem eine andere Herangehensweise gewählt. Ginge es in der ersten Auflage manches Mal um die PowerShell aus der Perspektive eines Lesers, der sich bereits in Grundzügen mit dem .NET Framework und damit mit der Programmierung auskennt, ist dies beim aktuellen Buch kein Thema mehr. Man kann fast alles erledigen, ohne auch nur im Geringsten etwas über das .NET Framework oder gar Programmierung wisse zu müssen. Es ist sogar so, dass erfahrene .NET-Entwickler das Potential der PowerShell, des flexiblen Typensystems und der pipeline-orientierten Herangehensweise nicht unbedingt erkennen müssen. Am besten, man geht ganz unbedarft an die Sache heran.

Ein Thema, das im Buch leider zu kurz kam, ist das Anlegen binärer Module. Ich werde in den nächsten Wochen noch einen ausführlicheren Beitrag als Abrundung des Buches schreiben.

7 Antworten zu “Mein PowerShell 2.0 Crashkurs ist erschienen

  1. Super Sache und soviele Seiten!

  2. Und was ist mit den Bäumen?

  3. Was haben denn Bäume mit der PowerShell zu tun?

  4. Ich finde Bäume langweilig

  5. Man soll nicht an dem Ast sägen, auf dem man gerade sitzt

  6. Ich finde Äste auch langweilig

  7. Sehr gutes Buch mit guten Beispielen. Mir ist allerdings aufgefallen, dass auf Seite 40 evtl. ein Fehler unterlaufen ist. Hier wird eine Variable wie folgt besetzt:

    $Ps1Files = get-childitem -Path *.ps1.

    Ausgeführt z. B. auf Laufwer C:\ ergibt das Ergebnis NULL.
    Die Beispielskripte zu dem Buch habe ich in C:\Powershell gespeichert.

    Durch ausführen von:

    $Ps1Files = Get-ChildItem -recurse * -Include *.ps1

    wird die Variable allerdings richtig besetzt und die Folge cmdlets funktionieren einwandfrei.

    Vielleicht habe ich auch einfach was übersehen oder falsch gemacht. Wie auch immer hat jedenfalls prima funktioniert.

    Ich übe weiter.

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s