Mein Kurztrip zur TechEd in Berlin

JeffreySnoverAtTechEd09 
(Jeffrey Snover während eines kleinen Intermezzos während seines TechEd 09-Vortrags in Berlin)

Update: Ganz links im Bild steht übrigens The PowerShell Guy Marc van Orsouw, den meisten sicher besser bekannt als /\/\o\/\/.

Ich war dann doch zu mindestens einen Tag auf der TechEd 09 (dem Doktor sei Dank;), so dass ich den (inoffiziellen) „PowerShell-Tag“ miterleben konnte.  Es gab drei Vorträge:

>Remote Management Improvements and Solutions for Windows Server 2008 R2 – der Vortrag von Jeffrey Snover (insgesamt ein guter und wie üblich unterhaltsamer Vortrag, wenngleich er ein wenig zu sehr an der Oberfläche blieb, für die Mehrheit der Teilnehmer aber sicher sehr informativ war – seine Vortragsfolien gibt es hier). Mit dabei war auch ein wenig „PowerShell-Prominenz“ (u.a. Tobias Weltner und Thomas Lee, der die britische PowerShell-User Group mitgründete und, im Stile eines echten UserGroup-Meetings, einen dicken Stapel DVDs mit PowerShell-Tools verteilte).

>Microsoft SQL Server Automation including PowerShell Support (im Konferenzheftchen hieß der Vortrag noch „SQL Server Management with PowerShell“, was aber ein Fehler war. Es ging nur in den etwa letzten 5 Minuten um PowerShell und der Vortrag litt ein „wenig“ unter einer wenig reaktionsfreudigen virtuellen Maschine).

>Managing Windows Server 2008R2 and WIndows 7 with PowerShell V2 von Corey Heins (auch ein interessanter Vortrag mit aktuellem Bezug – wenn der Referent aber nachdem 3/4 des Vortrags vorbei sind das ForEach-Object-Cmdlet erklärt wird deutlich, dass er sich in erster Linie an den PowerShell-Neuling richtete). Trotzdem interessante kleine Beispiele und ein paar Tipps am Rande (etwa zu IPSec als einfacher und sicherer Authentifizierungsmechanismus).

Allen drei Vorträgen war gemeinsam, dass sie sehr an der Oberfläche blieben. Neu ist auch, dass es in aktuellen Vorträgen zur PowerShell weniger um technische Details zur PowerShell geht, sondern in erster Linie um die Rolle der „neuen“ Shell im Rahmen von Windows Server 2008 R2.  Stichwort: TCO (lange nichts mehr davon gehört) senken durch intelligente Administration. Wirklich schade war, dass es bei keinem der Vorträge die Gelegenheit gab Fragen zu stellen – gerade für Jeffrey Snover hätte ich einige Fragen gehabt – so fuhr ich mit gemischten Eindrücken und einigen unbeantworteten Fragen wieder nach Hause. Die Scripting Guys durften leider auch nicht aus Redmond kommen (auch bei Microsoft wird gespart, was sich u.a. auch bei Namen-Badges bemerkbar macht, die neuerdings aus Papier sind und nicht mehr aus Plastik wie früher).

Insgesamt hat die TechEd 09 auf mich (wieder einmal) einen eher gemischten Eindruck hinterlassen. 7.000 Teilnehmer und über 700 Vorträge sprechen für sich. Theoretisch war für jeden etwas dabei, insbesondere natürlich,wenn man sich über die aktuellen Server-Produkte Windows Server 2008 R2, Exchange Server 2010, ForeFront, System Center und diverse andere Server-Produkte von Microsoft informieren wollte. Groß vertreten war Intel als Aussteller (die eigentlich immer dabei sind), mit dabei waren AMD, EMC, IBM und HP.  Leider weiß man bei den Vorträgen nie was einen erwartet. Nicht alle halten, was sie zunächst versprechen. Von den 736 Vorträgen waren nur 47 auf 400er-Niveau (Experten-Level), 288 waren auf 300er-Niveau (Advanced) und 232 auf 200er-Niveau (Intermediate), was einiges über die Gewichtung der Konferenz aussagt.

Die Konferenz fand in der Berliner Messe – Südeingang statt (leider nicht im ICC, wie ich zunächst dachte). Man braucht eine Weile, um sich zu orientieren (wenngleich alles vorbildlich beschildert wurde) und die ganze Messehallen haben den Charme einer typisch deutschen Messehalle aus den 80er Jahren – heute IT, morgen Nutzfahrzeuge (ich kannte die Messe bereits vom Linux-Tag 2008, für den das Ambiente etwa besser passt). Klein Vergleich zum netten Konferenzcenter in Barcelona. Nächstes Jahr soll die TechEd anscheinend wieder in Berlin stattfinden. Berlin ist zwar immer eine Reise wert, aber wenn irgendwie möglich nicht im November (wie wäre es mit Mai?).

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s