Na, sag ich doch – die PowerShell gibt’s auch für Linux (beinahe)

Frei nach dem Motto „Ehre, wem Ehre gebührt“ möchte ich auf ein Projekt hinweisen, dass einige Leser dieses Blogs bereits kennen dürften – andere wiederum nicht. Es geht um nichts weniger Spektakuläres als um eine PowerShell-Implementierung für Linux, MacOS und andere Betriebssysteme, z.B. auch für das Microsoft .NET Compact Framework (PocketPC). Das Projekt heißt Pash (PowerShell = Posh – eine bekannte Unix-Shell heißt Bash, von der jüngst übrigens die Version 4.0 freigegeben wurde), stammt (natürlich) nicht von Microsoft, sondern von einem gewissen Igor Moochnik, basiert (natürlich auf der freien .NET Implementierung Mono) und ist (natürlich) kein 100%tiger Ersatz für die PowerShell 1.0. Der Autor gibt auf seiner Projektseite an, dass etwa 50% der Funktionalität implementiert sind.

Ich werde mir das Ganze in naher Zukunft genauer ansehen und bin gespannt, welche Möglichkeiten z.B. unter MacOS zur Verfügung stehen – da es keine „native Shell“ ist, sind die Möglichkeiten sicherlich etwas begrenzt, aber alles in allem ein sehr interessantes Projekt, das Respekt und Unterstützung verdient (zumindest in moralischer Form durch Anerkennung, auch wenn sie nur stillschweigend erfolgt;) Alles Weitere unter http://pash.sourceforge.net/.

Advertisements

Eine Antwort zu “Na, sag ich doch – die PowerShell gibt’s auch für Linux (beinahe)

  1. Das ist das Ende von Microsoft.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s