Kleine Tipps für Zwischendurch (Teil 18) – Path-Variable für .NET-Tools erweitern

Wer mit der PowerShell häufiger .NET-Tools wie Gacutil.exe oder Installutil.exe aufruft wird stets ein wenig genervt davon sein, dass die Tools nicht aufrufbar sind, weil ihre Verzeichnispfade nicht im Suchpfad enthalten sind. Die beiden folgenden Befehle, die Teil der Profile-Datei (z.B. Microsoft.PowerShell_profile.ps1) sein sollten, holen das nach:

$Env:Path += „;C:\Windows\Microsoft.NET\Framework\v2.0.50727\“
$Env:Path += „;C:\Programme\Microsoft SDKs\Windows\v6.0A\Bin\“

Während der Pfad für die .NET 2.0-Laufzeit auf allen Systemen derselbe sein sollte, kann der Pfad für das Windows SDK (hier findet man u.a. Gacutil.exe) natürlich variieren.

Visual Studio liefert eine Batch-Datei mit dem Namen VsVars32.bat (im Verzeichnis Common7\Tools) mit, die alle Umgebungsvariablen auf einmal setzt und ein wenig Anschauungsmaterial für das Hantieren mit Umgebungsvariablen liefert (ich bin gespannt, ob dies mit VS 2010 eine PowerShell-Datei sein wird – ich vermute nicht).

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s