Kleine Tipps für Zwischendurch (Teil 6)

Das Netstat-Kommando ist auch bei der PowerShell sehr praktisch (bzw. nüchtern betrachtet oft die einzige Alternative), um z.B. herauszufinden, welche Anwendungen auf welchen Ports horchen. Leider liefert der Schalter -o nur die Prozess-ID, nicht den Namen des Prozesses. Der folgende PowerShell-Einzeiler liefert diese Namen, in dem die ID aus dem Output des Netstat-Kommandos herausfischt und dem ID-Parameter von Get-Process übergibt:

netstat -v -o | select-string -pattern "TCP" | foreach  { ([Regex]" [0-9]{3,4}").Match($_.Line).Value} | foreach { get-p
rocess -id $_ }

Theoretisch müsste sich der Befehl noch vereinfachen lassen, aber für eine typische ad hoc-Lösung gefällt sie mir ganz gut. In jedem Fall ist der Befehl ein gutes Anschauungsbeispiel für das Zusammenspiel zwischen regulären Windows-Kommandos (die demnächst wohl die „Classic-Shell“ sein werden), die ausschließlich Text produzieren, und der PowerShell.

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s