VS 2008-Installationshürden unter Vista (das gibt es noch)

VS 2008 und Windows Vista ist bekanntlich ein Thema für sich. Die Installation klappt nicht immer auf Anhieb. Manchmal muss man recht seltsame Tricks bemühen, wie z.B. zuerst verschiedene Hotfixes deinstallieren, etwa

Hotfix for Microsoft Windows (KB110806)
Hotfix for Microsoft Windows (KB929300)
Hotfix for Microsoft Windows (KB930264)

Was mich bei solchen Empfehlungen stört ist, dass man irgendwann an einem Punkt angelangt, wo man sie wahllos ausprobiert in der Hoffnung, dass es damit endlich funktioniert, ohne darüber nachzudenken, ob es überhaupt logisch ist. Um es kurz zu machen, es hat funktioniert (hurra) und VS 2008 lies sich nach einem Neustart ohne Fehler installieren. Allerdings hat die ganze Vista+Visual Studio-Geschichte mein Vertrauen in die Abstimmung der verschiedenen Entwicklerteams bei Microsoft auf eine harte Probe gestellt.

Ich vermute einmal, dass Vista damals unter einem solchen Termindruck fertiggestellt werden musste, dass man keine Rücksicht auf Abhängigkeiten zu Visual Studio genommen hat. Entwickler sind sicherlich die loyalsten Kunden/Anwender, aber auch hier ist irgendwann ein Punkt erreicht , an dem man für Alternativen sensibel wird. Und hat man diesen Punkt erst einmal erreicht, gibt es oft keinen Weg zurück. Etwa, weil sich herausstellt, dass es mit der neuen Alternative etwas besser funktioniert und man sich fragt, warum man sie nicht schon viel früher ausprobiert hat.

Natürlich hat mir die PowerShell bei der Lösung des lnstallationsproblems ein wenig geholfen (das ist auch der Hauptgrund für diesen Blog-Eintrag), denn festzustellen, ob z.B. Hotfix KB930264 an Board ist ist durch
intensives Betrachten der Liste der installierten Hotfixes im Software-Programm der Systemsteuerung (die Schriftart wird glaube ich jedes Mal ein wenig kleiner) nicht ganz so einfach.

Dank der PowerShell genügt dazu ein Aufruf wie

get-wmiobject -class Win32_QuickfixEngineering | Where-Object { $_.HotFixID -eq „KB948881“}

Nur ein Deinstallieren des Hotfixes ist per WMI nicht möglich, sonst ließen sich damit richtige Installationskripts schreiben, die vor dem Setup erst einmmal die Voraussetzungen prüfen und alle
(vermeintlich) nicht benötigten Hotfixes über Bord werfen und sie vielleicht nach der erfolgreichen Installation wieder installieren (zu irgendetwas werden sie ja wohl gebraucht werden).

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s