Kleine Tipps für Zwischendurch (Teil 2)

Von Sebastian Kaminski stammt ein netter kleiner Tipp, der zeigt wie man noch ein wenig effektiver (oder wie man es richtig macht) die Namen der Run-Einträge aus der Registry ausliest:

$runkey = Get-Item -path HKLM:\software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\run

$runkey.getvaluenames() | % { $_ + [char]9 + $runkey.getvalue($_) }

Danke für den Tipp, Sebastian, das ist genau die Art und Weise wie man die PowerShell einsetzen sollte und ein weiterer Beleg für die „These“, dass es immer noch einen besseren Weg gibt, eine Aufgabe zu erledigen.

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s